Hypnotherapie (nach M. Erickson)

Als Hypnose bezeichnet man den Vorgang mit dem eine Person in Trance versetzt wird. Jeder Mensch kennt Alltagstrancen, z. B. wenn man versunken in seine Lieblingsbeschäftigung ist und anscheinend alles um sich herum vergisst. In der Hypnotherapie ist die Trancetiefe häufig gekennzeichnet von einem aktiven aber mühelos ablaufenden Verhalten. Die Fülle an Methoden sind dabei einfallsreich, teils unauffällig und manchmal ungewöhnlich und humorvoll. Dabei tauchen in der Regel Fähigkeiten wie kreative Einfälle, Schmerzkontrolle, Selbstvertrauen, Zuversicht usw. auf, die dem normalen Wachbewußtsein so nicht zugänglich sind.